Blosmaschii gewinnt SWR-Blechduell

29. 06. 15
von: Lutz Rademacher (Südkurier)

Unadinger Musiker qualifizieren sich für Endausscheidung in Göppingen.

Ein Dorado für Blasmusikfans war am Samstagabend das Gelände der Hinterzartener Adler-Schanze. Fünf Combos aus Südbaden traten dort in der letzten Vorentscheidung im „SWR4-Blechduell“ gegeneinander an. Die Stimmung unter den angereisten Fans kannte keine Grenzen. Dabei wurde ihnen ein ungewöhnlich breites Spektrum an Blech- Blasmusik auf hohem Niveau geboten.

Am Ende konnte die neunköpfige Unadinger Kapelle „Blosmaschii“ mit deutlichem Vorsprung das begehrte Ticket zur Endausscheidung am 10. Juli in Göppingen ergattern. Die Wildcard ging an die Band „Blechsach“ aus Albbruck.

Auf dem undankbaren ersten Startplatz hatten „Blosmaschii“ sofort das Publikum auf ihrer Seite. Im Mafialook mit schwarzen und weißen Schuhen lieferten sie eine mitreißende Bühnenshow. Nach dem Pflichttitel „Aquarius“ aus „Hair“ folgte ein eigene Interpretation von „Word Up“. In einem Mittelteil kamen dann ein Bierkasten und diverses Maurerwerkzeug als Percussion zum Einsatz. Eine originelle Idee, auf den Punkt passend zum Arrangement.

Ebenfalls unterstützt durch eine große Anhängerschaft traten „Brotene Herdepfel“ aus Wolterdingen an. Die vierzehn Musiker von 16 bis 26 Jahren bevorzugen aktuellere Musik und begeisterten mit „Let Me Entertain You“ und der Uraufführung des Medleys „Cherry Wonderland“.

Im Gegensatz hierzu haben sich die fünf Musiker von „Blechsach“ eher Traditionellem verschrieben. Nach dem Pflichttitel „Schickeria“ sicherten sie sich mit der Polka „Erinnerungen an Brenneberg“ den zweiten Platz und die Möglichkeit, über die Wildcard weiterzukommen.

Die „Madisons Brass Band“ aus Freiburg beeindruckte mit Rap-Einlagen.„Bigband-Sound“ zwischen Soul, Jazz und Funk mit zwei Sängerinnen boten „Slackjoint“ aus Wolfach.

Nach der Bekanntgabe des Siegers gab es für die Unadinger „Blosmaschii kein Halten mehr. Für diesen Moment fühlten sich die neun Musiker im gesetzten Alter sicherlich zwanzig Jahre jünger. Bereits in der kommenden Woche geht es weiter. „Blosmaschii“ werden am 4. Juli in Frank Elstners Sendung „Menschen der Woche“ zu sehen sein. Begleitet werden sie dabei von dem schwäbischen Komiker Dominik Kuhn alias Dodokay, der die Patenschaft übernimmt.

Auf die Frage, was das Besondere an „Blosmaschii“ ausmacht, antwortete Bandleader Jürgen Engesser: „Wir haben uns gut vorbereitet, aber letztendlich haben uns unsere Fans hochgepuscht, sie sind wie ein zehnter Mann auf der Bühne“.